Der Vorsitzende des Fachverbandes Segeln an der Flensburger Förde, Klaus-Peter Heldt informierte die Mitgliedsvereine am 12.04.2018 über den aktuellen Sachstand zum Befahrensverbot im NSG Halbinsel Holnis. Fast ein Jahr haben demnach seine Gespräche mit WSA, WSD und Naturschutzverbänden gedauert. Zuletzt konnte ein Gespräch im Mininisterium erreicht werden, aus dem zumindest, so Klaus-Peter Heldt, ein Teilerfolg hervorgegangen ist. Das Ergebnis der Gespräche hat der Vorsitzende des Fachverbandes des Vereinen öffentlich zur Verfügung gestellt.

Anschreiben MELUND

Stellungnahme des LLUR

Nunmehr wird umgehend das WSA um Ausnahme gebeten werden. Danach erhält das Gebiet des Befahrensverbotes im NSG Halbinsel Holnis sicher einen neuen Zuschnitt.

Die Segelvereine an der Flensburger Förde danken Klaus-Peter Heldt, Enno Brink und dem DSV für die Unterstützung.

Dr. Marcus Ott
1. Vorsitzender

Veranstaltungen

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok